Keith Earls, gesteht Irland dressing-room ist mehr entspannt unter Andy Farrell

Irland, Keith Earls und Peter O ‘ Mahony nach dem Sieg über Wales (Bild: ©Firma inpho/Bryan Keane)Melden Sie sich zum KOSTENLOSEN täglichen E-Mail-Benachrichtigungen von Irish MirrortäglichSubscribeWe nutzen Ihre E-Mail-Adresse nur für die Zusendung des newsletters. Bitte sehen ourPrivacy Noticefor details zu Ihrem Datenschutz rightsThank Sie für subscribingSee ourprivacy noticeInvalid E-Mail

Keith Earls glaubt, dass lachen die beste Medizin für rugby-recovery – und das Munster und Irland endlich gefunden haben, der zu beheben ist.

Wächst schnell in eine sehr erfolgreiche Munster-set-up, Earls schnell klar, dass ernst genommen zu werden, bedeutete, zu handeln in einer ernsthaften Art und Weise.

Erfolg floss für Munster-wie seine Reds Karriere begann aber, bei Tests auf der Ebene, es war nicht, bis Joe Schmidt ‘ s Herrschaft, die Grafen endlich den jackpot zu gewinnen, in Bezug auf Besteck.

Aber Sie könnten unversöhnlichen Umgebungen, in Zeiten, und es ist nur in der letzten Zeit, dass das lachen wieder hörbar in beiden lagern.

“Ja, ich denke, es gab Zeiten, da hatten wir Angst, zu lachen”, gab er zu.

“Wenn Sie lachten, Sie waren nicht eingeschaltet oder waren nicht konzentriert, oder waren nicht Professionell.”

Keith Earls mit seiner Tochter Laurie nach dem Wales-match
(Bild: ©Firma inpho/Gary Carr)

Earls ist erfreut, dass die Saiten gelockert, seit Andy Farrell trat an die Irland-hot-seat – und der Ansatz hat sich bisher ausgezahlt, nachdem die Enttäuschung der WM.

Der 32-jährige verpasste den Six-Nations-Auftakt gegen Schottland mit einer Knieverletzung, aber einen beeindruckenden zweiten Hälfte cameo-Auftritt in Mitte gegen Wales.

“Wir haben den Captain’ s Run, dann haben wir nicht wieder zu treffen, bis wir in den bus einsteigen, um das Spiel,” die Grafen erinnert.

“Normalerweise müsstest du ein paar Sitzungen zuvor. Haben Sie vielleicht eine Besprechung um 10 Uhr und die Angst beginnt von dort, in der Erwägung, dass es komplett gekühlt werden.

“Wir versuchen, uns Vergnügen, aber sobald Sie zu Fuß aus in die vier Linien, Sie müssen eingeschaltet werden.

“Es ist in der Lage, schalten Sie für die Stunde oder so eher als Energieverschwendung, alle morgen, oder einen Tag oder zwei aus. Es ist definitiv viel entspannter in Munster und Irland als gut.”

Schmidt wurde vorgeworfen, die Lähmung durch Analyse in Zeiten von Mikro-Management und eine riesige Aufmerksamkeit zum detail.

Vor Sonntag Woche Zusammenstoß mit England, Earls, fühlt sich das ethos verändert hat, völlig in Irland camp.

Irland head coach Joe Schmidt mit Keith Earls und Tommy Bowe
(Bild: ©Firma inpho/Dan Sheridan)

“Es ist schon viel mehr entspannt,” er vertraute. “Wir sind kaum im Klassenzimmer – wir sehen unsere Klassenzimmer als auf dem Feld.

“Faz bringt sich ein TV an der Seite des Feldes bei der HPC (in Abbotstown) betrachten wir ein Spiel, dann gehen Sie raus und rep es. “Es ist nur Trainer sind unterschiedlich. Andy unterstützt unsere Qualitäten liefern zu können, was er uns zeigt.

“Es ist eine neue Philosophie, es ist völlig Verschieden von der Art, wie wir gespielt haben und es ist großartig. Wir sind nur zwei Spiele in es und wir zwei sind (Gewinne) aus zwei.

“Nachdenken über Twickenham, es ist eine unglaubliche Ort, um zu gehen, aber wahrscheinlich bin ich nur darüber nachzudenken, es 10 Minuten am Tag, anstatt 24-7.”

Nach dem, was er beschreibt als eine Karriere-beste Leistung von Munster Teamkollege Andrew Conway gegen Schottland, Grafen konzentriert sich weiterhin auf die Zurückgewinnung des rechten Flügels slot.

“Ich habe immer gesagt, ich muss zurück zu mir, nicht lassen Emotionen in die Quere kommen,” sagte Grafen.

“Es gibt keine begrudging von Andrew oder jemand anderes. Aber ich werde backing mich jetzt.

“Es ist einfach Brillant. Niemand kann Locker aus. Menschen vielleicht gedacht haben, wenn ich nicht verletzt gewesen ich hätte ab, aber unter Andy es ist eine komplett andere Auswahl.

“Hast du ein paar Auswahlen, die Menschen waren überrascht, aber wir waren ab dann wieder bei null”.

Veröffentlicht am Kategorien Sport