“Die Bachelorette”: [SPOILER] Ist in Tränen aufgelöst, nachdem sie von Michelle eliminiert wurde

ABC

.

Galerie anzeigen
Galerie anzeigen

13 Fotos.


Alyssa Norwin
Stellvertretender Herausgeber von New York City

  • Diesen Artikel teilen
  • Reddit
  • LinkedIn
  • WhatsApp
  • E-Mail
  • Drucken
  • Reden

Michelle Young schickte einen Mann während eines Einzeltermins nach Hause, nachdem sie gemerkt hatte, dass sie nicht bereit war, seine Familie am Nov. 23 folge von ‘Die Bachelorette.’

Clayton Echard endlich sein Einzeldate mit Michelle Young am Nov. 23 folge von Die Bachelorette, aber es endete nicht so, wie er es sich erhofft hatte. Mit Heimatstadt Daten eine Woche entfernt, Michelle ging in das Datum mehr “one-on-one” mit Clayton wollen, um zu sehen, ob [sie war] in der Lage zu bekommen, wo [sie brauchte] zu bekommen, um seine Familie zu treffen.” In der Zwischenzeit begann Clayton, an dem Tag “stärkere Gefühle” für Michelle zu entwickeln, und sagte, dass das, was er über sie gelernt habe, “das Sahnehäubchen auf dem Kuchen” sei, was er bereits fühlte. Er verließ sogar den ersten Teil des Datums das Gefühl, Michelle könnte “derjenige sein.”

Beim Abendessen des Datums stellte Clayton sicher, dass er seine verletzliche Seite zeigte. “Für mich relativierte ich, dass ich mich niederlassen und eine Familie und all diese Dinge haben möchte”, sagte er zu Michelle. “Die letzten fünf Jahre meines Lebens, alles, was ich getan habe, habe ich versucht sicherzustellen, dass die Leute beeindruckt waren und dass ich gut genug war. Ich jagte nach Dingen, von denen ich dachte, sie würden mir Glück bringen. Ich bin schon so lange Single, Ich habe vergessen, wie sehr ich eine Zukunft mit jemandem wollte. Jetzt kann ich aufhören, mir Sorgen zu machen und mich nicht mehr mit anderen zu vergleichen und einfach ich zu sein.”

Michelle Jung und Clayton Echard auf ‘Die Bachelorette.'(ABC)

Leider war Michelle nicht ganz auf der gleichen Seite, wenn es speziell um Clayton ging. “Es war großartig, mehr Zeit mit Clayton zu verbringen”, sagte sie in einem Beichtstuhl. “Es gibt diese romantischen Momente zwischen uns, aber einer der schwierigsten Teile dieser Reise ist die Tatsache, dass hier acht wundervolle Männer sind, und obwohl Clayton dieser wirklich großartige Typ ist, muss ich schwierige Entscheidungen treffen.”

Verwandte Galerie

Michelle Youngs “Bachelorette” -Kandidaten enthüllt: Siehe Fotos ihrer knackigen Bewerber

Michelle beschloss, Clayton die Rose nicht zu geben, und sie folgte ihrem Herzen, indem sie ihn eliminierte. “Heute habe ich das Gefühl, dass ich dich wirklich kennengelernt habe”, erklärte sie. “Du hast mir weiterhin gezeigt, wie sehr du das Beste für deine zukünftige Familie sein willst. Sie haben jedes einzelne Kästchen mit allen Eigenschaften überprüft, die ich bei jemandem suche. Aber ich weiß, dass das Verteilen dieser Rose bedeutet, dass ich bereit bin, Ihre Familie zu treffen, und ich fühle mich nicht in der Lage, rechtzeitig mit Ihnen dorthin zu gelangen. Das ist unglaublich schwierig für mich, weil dir diese Rose nicht geben zu können, bedeutet nicht, dass du nicht genug bist.”

Michelle Young-Chat mit Clayton Echard auf ‘Die Bachelorette.'(ABC)

Clayton nahm die Nachricht gut auf und versicherte Michelle, dass er “dankbar” für die Gelegenheit sei und die Chance habe, sie zu treffen. Michelle bestand auch darauf, dass Clayton nicht unbedingt das Stück vermisst, nach dem sie suchte, aber sie hatte einfach nicht die Verbindung zu ihm, die sie brauchte. “Du bist eine erstaunliche wunderbare Person und du bist genug”, sagte sie zu ihm. “Ohne Zweifel wird es die richtige Zeit und den richtigen Ort für diese Beziehung geben. Ich fühle das wirklich.”

Am nächsten Tag wurde Clayton jedoch von Briefen einiger von Michelles Schülern überrascht, die er am Vortag getroffen hatte. Die schönen Dinge, die die Kinder in den Briefen sagten, brachten Clayton zu Tränen, als er erkannte, wie sehr er Kinder will und das nächste Kapitel seines Lebens beginnen möchte. “Ich werde alles tun, um das zu bekommen”, sagte er unter Tränen.